Beiträge

Uwe Höhn, Wirtschaftsminister (2013-2014) und Landtagsabgeordneter

,

Ich habe ein interessantes Zitat gefunden, ich muss das einfach hier loswerden. Es gibt da einen ganz interessanten, von seiner schriftstellerischen Kreativität noch recht jungen Schriftsteller, Reiner M. Sowa, ein ehemaliger Kriminalist, ein internationaler Polizeihelfer, der Strukturen auf dem Balkan und in Afrika überall mit aufgebaut hat, der hat sich jetzt der Schriftstellerei gewidmet …, er hat ein interessantes Buch geschrieben. Es ist wirklich spannend und hochinteressant, es heißt: „Ein Bestatter auf der Flucht“. Das muss man jetzt nicht unbedingt als Synonym übertragen, aber in diesem Buch gibt es das Zitat – und damit möchte ich meinen Beitrag beenden –: „Das ist das Schöne im Leben: Wir können alles selbst entscheiden, vorausgesetzt, wir haben den Mut dazu.“ Meine Damen und Herren, wir haben den Mut dazu!
(Beifall DIE LINKE, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Auszug aus Uwe Höhns Rede vor dem Thüringer Landtag zum Tagesordnungspunkt „Neue Strukturen in Thüringen“

 

 

 

Was ist eine Schreibzeit?

Als Autor werde ich regelmäßig gefragt, wie ich schreibe und wie ich den Problemen der Schreibkontinuität begegne. Aus meinen Ausführungen entstanden im Laufe der Zeit Beiträge in Fachzeitschriften sowie die Gründung einer Schriftsteller-WG auf Zeit.

Falls auch Sie die nachfolgenden Phänomene erleben, könnte meine SCHREIBZEIT für Sie interessant sein:

Haben Sie gelegentlich den Eindruck, dass Sie Ihre Lebenszeit vertrödeln – mit Fernsehen, Facebook, Internet oder anderen Zeitfressern. Und es fehlt Ihnen die Kraft, diese Zeit in eine Zeit umzuwandeln, in der Sie das tun, was Sie schon immer tun wollten: Schreiben!

Das muss nicht so bleiben.
Vielleicht hilft Ihnen die Schreibzeit, mit der auch andere Autoren zum Schreiben zurückgefunden haben:

Ziel ist es, Ihre eigenen Ressourcen zu kanalisieren und damit nicht nur Zeit zum Schreiben festzulegen, sondern die SCHREIBZEIT auch als Erhöhung der Lebensqualität zu entdecken.

Ziehen Sie in meine Schreib-WG! Für ein Wochenende, eine ganze Woche oder länger. Sie bestimmen die Zeit.

Wer kann teilnehmen?

Die Schreibzeit ist für jedermann geeignet.
Es ist egal, ob Sie bereits anerkannte/r Autor/in, Schreibanfänger/in oder Schreibinteressierte/r sind.
Ich durfte sie alle begleiten und ihnen ein Refugium zum Schreiben bieten. Es waren bereits erfolgreiche Autoren bei mir, aber auch Menschen, die ihre Doktorarbeit zu Papier bringen wollten.

Wo finden die Schreibzeiten statt?

Sie haben die Wahl:
Ein Haus im Bergischen Land, nur 19 S-Bahn-Minuten vom Kölner Dom entfernt.

Oder eine traditionelle Villa in Südfrankreich, nur 300 m von einer Meereslagune entfernt.

Sie erhalten ein eigenes Zimmer mit Schreibplatz. Bringen Sie Ihren mobilen Computer mit oder einfach nur Stift und Papier – ganz wie Sie mögen. Sie können in Ihrem Zimmer schreiben, auf der großzügigen Terrasse, im Wohnzimmer oder in der Küche, im Garten oder auch in einem Café. Beide Häuser liegen in einer ruhigen Straße.
Bei der südfranzösischen Variante könnten Sie auch den Strand als Schreibort wählen, im Bergischen Land den nah gelegenen Wald.

Termine für die Schreibzeit finden Sie hier:
http://sowa.de/schreibzeit-termine/.

Bibliografie

Aachener Zeitung

,

„In seinem Krimi „Ein Bestatter in dunkler Vergangenheit“ baut Sowa einen kontinuierlichen Spannungsbogen auf, und ebenso spannt er seine Leser auf die Folter, indem er ein Geflecht aus Gegenwart und Historie mittels zweier paralleler Handlungsfäden geschickt miteinander verknüpft.“