Beiträge

Uwe Höhn, Wirtschaftsminister (2013-2014) und Landtagsabgeordneter

,

Ich habe ein interessantes Zitat gefunden, ich muss das einfach hier loswerden. Es gibt da einen ganz interessanten, von seiner schriftstellerischen Kreativität noch recht jungen Schriftsteller, Reiner M. Sowa, ein ehemaliger Kriminalist, ein internationaler Polizeihelfer, der Strukturen auf dem Balkan und in Afrika überall mit aufgebaut hat, der hat sich jetzt der Schriftstellerei gewidmet …, er hat ein interessantes Buch geschrieben. Es ist wirklich spannend und hochinteressant, es heißt: „Ein Bestatter auf der Flucht“. Das muss man jetzt nicht unbedingt als Synonym übertragen, aber in diesem Buch gibt es das Zitat – und damit möchte ich meinen Beitrag beenden –: „Das ist das Schöne im Leben: Wir können alles selbst entscheiden, vorausgesetzt, wir haben den Mut dazu.“ Meine Damen und Herren, wir haben den Mut dazu!
(Beifall DIE LINKE, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Auszug aus Uwe Höhns Rede vor dem Thüringer Landtag zum Tagesordnungspunkt „Neue Strukturen in Thüringen“

 

 

 

Rheinische Post online

„Erstmals in der deutschen Literatur hat ein Autor einen Bestatter zur Hauptfigur eines Kriminalromans gemacht.“

(abgerufen am 04.08.2017)

Waltraud Rath, Niederbayern

… Entenkrimi Teil 1 bereits gelesen … heute Teil 2 bestellt,
außerdem werden wir die Bücher auch im tiefsten Niederbayern weiter
empfehlen.

Linda und Stephan von der Mosel

Auf dem (leider völlig verregneten) A-Typen-Treffen in Kyllburg haben wir (nicht nur 2 CV-, sondern auch Krimi-Liebhaber) beim Robri-Buchhandel zwei deiner Bestatter-Krimis erstanden und in der folgenden Woche direkt verschlungen.
Sehr stimmig geschrieben, vielen herzlichen Dank.

Herzliche Grüße von der Mosel

Stephan (der Schrauber) und Linda (die Ornithologin)