Beiträge

13. Oktober 2017: „Enten in Ente“

Das kultigste regelmäßige 2CV-Treffen Deutschlands findet an jedem C-weiten V-reitag im Monat ab 18.00 Uhr statt in und vor der

Bauernschänke
51688 Wipperfürth-Ente.

Die „Ente in Ente“-Agenda 2017 mit den Themen aller Treffen der nächsten 12 Monate gibt es hier:
http://sowa.de/enteninente-agenda/

Jeder, der Ente fährt, gefahren hat oder sich dieses einzigartige Fahrzeug anschaffen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bei gutem bürgerlichen Essen in der reizvollen Landschaft des Bergischen Landes mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Lesen Sie die große Reportage von Peter Berger, Chefreporter des Kölner Stadt-Anzeigers, zu „Enten in Ente“:
http://www.ksta.de/region/oberberg-ks/freunde-des-2-cv-enten-treffen-mit-entenkeulen-in-ente-23365354

Rheinische Post online

„Erstmals in der deutschen Literatur hat ein Autor einen Bestatter zur Hauptfigur eines Kriminalromans gemacht.“

(abgerufen am 04.08.2017)

Leserbrief aus Rendsburg

Diesen Leserbrief fand ich nach meiner letzten Lesung am Nord-/Ostseekanal in meinem Postfach:

„Die Lesung gestern bei Spoida war super. Unterhaltsam und kurzweilig. Meine Freundin und ich haben bei einem Alster noch lange darüber geredet.
Ich wünsche Ihnen weiter viel Erfolg mit Ihren Büchern.
LG Bettina Peters“

 

Seidenstraßen-Acadiane auf der TechnoClassica

Für manche sind Oldtimer reine Sammel- und Showobjekte. Meine Acadiane rollt seit nunmehr 31 Jahren auf den Straßen dieser Welt und gehört noch lange nicht zum alten Eisen. Sie eignet sich als Sammler- und Ausstellungsauto, obwohl sie immer noch für den robusten Einsatz auf abenteuerlichen Reisen genutzt wird. Die Acadiane ist dabei mein mobiles Heim. Wer sich auf das Wesentliche konzentriert, braucht nicht mehr Komfort für monatelange Expeditionen. Siehe auch hier: https://www.youtube.com/watch?v=yC1DoyahHQE

Viele Menschen haben mich auf der weltgrößten Messe des historischen Automobils, der TechnoClassica in Essen besucht. Gerne habe ich den interessierten Besuchern von meiner Reise erzählt und ihnen die Acadiane vorgestellt.
Aber nicht nur die Acadiane gehört zu meinem historischen Fuhrpark. Es sind auch andere Fahrzeuge, die mich seit vielen Jahren begleiten, aber immer auch Alltagsfahrzeuge sind. Sie sind Old- oder Youngtimer, werden auf Baustellen, im Anhängerbetrieb, beim Umzug, auf Reisen, beim Einkauf oder zum Tiertransport eingesetzt. Neue Autos interessieren mich nicht. Ich mag Patina, den Charme des Alters und eine Handhabung, die nicht elektronisch gesteuert, sondern noch sinnlich erfahrbar ist.