Alexander Köhl

„Ehrlich gesagt, hatte ich anfangs, was meine Arbeitsmoral anging, so meine Bedenken. Ich dachte, wenn dir die Sonne über die Schulter scheint und das Meer nur einen gefühlten Steinwurf entfernt ist, setzt du dich doch garantiert nicht mit deinem Notebook hin und arbeitest konzentriert an deiner Geschichte.

Das Schreiben mit Kollegen am Golfe du Lion war für mich ein Experiment, das mich in jeder Hinsicht positiv überrascht hat. Zum einen konnte ich tatsächlich täglich einige Stunden (okay, vielleicht war es auch ein wenig kürzer) konzentriert arbeiten. Und zum anderen fand ich es toll, einen konstruktiven und kollegialen Austausch zu haben. Auf Spaziergängen und beim Essen über Schreibprojekte und die -erfahrungen zu reden, war eine schöne Sache.“

http://www.alexander-koehl.de