Die Schrauberkurse richten sich an Oldtimer-Fahrer/innen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Die Kurse finden in Bergisch Gladbach/NRW statt. Im Rahmen der Schrauberkurse werden Kenntnisse zur Autotechnik vermittelt und die Teilnehmer/innen befähigt, Inspektionen und Reparaturen an ihrem Fahrzeug selbstständig durchzuführen.

2CV-Schrauberkurs-Historie

Wie alles begann

Was tun Autoren nicht alles für ein Buch? Im Rahmen der Recherchen zu meinem 2CV-Krimi „Ein Bestatter und das Enten-Testament“ kaufte ich einen knallroten Citroën 2CV. Da ich von dessen Technik soviel verstand wie ein Winzer vom Straßenbau, besuchte ich mit seinem Sohn einen Schrauberkurs bei Jacques Barcat in Frankreich, der weltweit als Anlaufstelle für die 2CV-Technik gilt.
Über diesen Kurs verfasste ich einen Artikel für ein Oldtimer-Magazin. Mich erreichten daraufhin viele E-Mails von 2CV-Freunden, die an diesem Kurs teilnehmen wollten.
Ich begann, für Jacques Barcat 2CV-Schrauberkurse für deutschsprachige Entenbesitzer zu dolmetschen. Nach 10jähriger gemeinsamer Tätigkeit mit dem weltweit anerkannten 2CV-Technik-Papst, führte ich das Schulungsangebot in Deutschland fort, als Barcat seine Dozentenaktivitäten beendete. (Siehe auch hier)

Bewahrung des 2CV-Wissens

Wichtig ist mir, dass das Wissen um die 2CV-Technik nicht verloren geht. Mir berichten immer öfter Schrauberkurs-Teilnehmer/innen, dass Werkstätten die Ente nicht mehr reparieren können. Deswegen möchte ich mit den Kursen dafür Sorge tragen, dass jeder Kursteilnehmer als Multiplikator seine Kenntnisse um die 2CV-Technik verbreitet. Damit die Ente auch noch in 50 Jahren auf unseren Straßen zu sehen sein wird!

Die 2CV-Schrauberkurse richten sich an Fahrer/innen des Citroen 2CV. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Die Kurse finden in Bergisch Gladbach/NRW und in Lutzerath/RLP statt.

Im Rahmen der Schrauberkurse werden 2CV-Fahrerinnen und -Fahrer befähigt, Inspektionen und Reparaturen an ihrem Fahrzeug selbstständig durchzuführen.
Ein 2CV-Motorkurs in einer filmischen Zusammenfassung von Lothar Rinck:

2012 habe ich ein monatliches 2CV-Treffen begründet: „Enten in Ente“. Es zählt mittlerweile zu den kultigsten regelmäßigen Zusammenkünften von Enten-Fahrer/innen und findet an jedem C-weiten V-reitag im Monat statt in und vor der

Gaststätte „Bauernschänke“
in 51688 Wipperführt-Ente.
Jeder, der Ente fährt, gefahren hat oder sich dieses einzigartige Fahrzeug anschaffen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bei gutem bürgerlichen Essen in der reizvollen Landschaft des Bergischen Landes mit Gleichgesinnten auszutauschen. (Siehe auch hier)

So sieht Vorfreude aus :)

Der Schrauberkurs war für mich eines der schönsten Erlebnisse 2016.
Deswegen freue ich mich jetzt schon auf Mai 2017.

Bis dahin alles Gute,

H. K. aus Bayern

Eine Schrauberkurs-Woche

Das Auto parkt in meiner Werkstatt. Sie ist mit allen Werkzeugen ausgerüstet, die für die Schrauberthemen notwendig sind.

Im Laufe der Woche rollen die Teilnehmer mit ihren 2CV oder anderen Fahrzeugen an. Am meisten freue ich mich über einen Schweizer, der mit seiner 12,5 PS-Ente aus Zürich anreist. Zwei Tage vergnügte er sich auf schweizerischen, französischen und deutschen Landstraßen, bis er in Bergisch Gladbach eintrifft.

Die Schrauberwoche beginnt mit einem Wartungskurs, an dem sich auch zwei Frauen beteiligen. Sie und drei männliche 2CV-Freunde wechseln das Öl, den Ölfilter, stellen die Ventile und die Zündung ein. Dabei ersetzen sie abgenutzte Kontakte und den Kondensator. Neue Zündkerzen werden montiert, und es wird an vielen Motoranbauteilen geschraubt. Wer glaubt, dass Frauen weniger Talent zum Schrauben haben, irrt! Birgit und Janine sind ebenso engagiert und fähig wie die Männer des Kurses.

Mit einem Bremsenkurs geht es weiter: Die hinteren Trommelbremsen und die Scheibenbremsen unter der Motorhaube haben es nötig. Es ist nicht so schwierig, Bremsscheiben oder -beläge auszutauschen, wenn man weiß, wie es geht. Sogar die Radbremszylinder werden demontiert. Die Handgriffe üben wir intensiv, denn die Bremsen gehören zu den wichtigsten Teilen eines Autos.

In den Mittagspausen kehren wir abwechselnd in einem griechischen oder einem türkischen Restaurant ein, denn mit Hunger lässt es sich schlecht schrauben. Manchmal werden die Pausen genutzt, um Gelerntes am eigenen Auto auszuprobieren oder zu entdecken.

Beim Vergaserkurs kommt auch meine Acadiane zum Einsatz, mit der ich die Seidenstraße bereist hatte. Deren Motor wurde vor der Reise im Rahmen eines Schrauberkurses überholt.

Ähnliches geschieht auch beim Motortechnik-Kurs dieser Woche. Wir demontieren das Herz der 1990er Ente. Sie sieht anschließend ziemlich nackt aus und Zweifel machen sich breit, ob sie am Ende des Kurses wieder laufen wird.

Zum Thema gehört auch das Zerlegen und Restaurieren eines 2CV-Motors. Mit Feuereifer schleifen die Teilnehmer die Ventile ein, hohnen den Zylinder, montieren neue Ventilschaftdichtungen usw.

Der Motor schnurrt munter vor sich hin, als er auf der Versuchsbank zum Leben erweckt wird.

Den letzten Kurstag widmen wir dem Einbau des Motors in meine Ente, die seit 20 Jahren keine Frischluft mehr genossen hat. Wir schieben sie ins Freie. Was soll ich sagen: Die Teilnehmer/innen haben gründlich und erfolgreich geschraubt. Der Motor springt beim zweiten Drehen des Zündschlüssels an.

Ein großes Dankeschön geht an die Frauen und Männer, die großartige Teams bilden. Viele berichten mir, dass manche Werkstätten mittlerweile die Reparatur einer Ente ablehnen. Oft sind die Schrauberkurs-Teilnehmer/innen nach einer solchen Woche in der Lage, ihren 2CV eigenhändig straßentauglich zu halten.

Ich freue mich sehr, das Wissen um die 2CV-Technik weitergeben zu können, sodass hoffentlich auch in 50 Jahren noch diese prachtvollen Oldtimer auf Europas Straßen zu sehen sein werden.

Alle Kurse finden Sie hier: http://sowa.de/index.php/2cv-schrauberkurs-termine

Gerne beantworte ich Ihre Fragen. Anmeldungen senden Sie bitte an mail@sowa.de.

 > Zur Startseite <