Einträge von Administrator

Bulli trifft Ente in Ente am 10. April 2020

Deutschlands Ente-Hauptstadt
lädt Bulli-Fahrer/innen (T1 – T4) zu einem gemeinsamen Treffen ein.

Zum zweiten Mal treffen sich Ente und Bulli an einem Ort, der zum Wallfahrtsort für 2CV-Fahrer/innen geworden ist:

Ente!

Dort begegnen sich unter dem Motto “Enten in Ente” seit einigen Jahren an jedem C-weiten V-reitag im Monat die Ent’husiasten.

“Bulli trifft Ente”

findet statt am

Freitag, 13. April 2018 ab 18.00 Uhr

auf dem Parkplatz der

Bauernschänke
51688 Wipperfürth – Ente.
,

Uwe Höhn, Wirtschaftsminister (2013-2014) und Landtagsabgeordneter

Ich habe ein interessantes Zitat gefunden, ich muss das einfach hier loswerden. Es gibt da einen ganz interessanten, von seiner schriftstellerischen Kreativität noch recht jungen Schriftsteller, Reiner M. Sowa, ein ehemaliger Kriminalist, ein internationaler Polizeihelfer, der Strukturen auf dem Balkan und in Afrika überall mit aufgebaut hat, der hat sich jetzt der Schriftstellerei gewidmet …, er hat ein interessantes Buch geschrieben. Es ist wirklich spannend und hochinteressant, es heißt: „Ein Bestatter auf der Flucht“. Das muss man jetzt nicht unbedingt als Synonym übertragen, aber in diesem Buch gibt es das Zitat – und damit möchte ich meinen Beitrag beenden –: „Das ist das Schöne im Leben: Wir können alles selbst entscheiden, vorausgesetzt, wir haben den Mut dazu.“ Meine Damen und Herren, wir haben den Mut dazu!
(Beifall DIE LINKE, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Auszug aus Uwe Höhns Rede vor dem Thüringer Landtag zum Tagesordnungspunkt “Neue Strukturen in Thüringen”

Urlaub und Schreiben – Geht das?

Ein Experiment mit Folgen

Beate Schütz ist regelmäßige Mitbewohnerin der Schreib-WG. Diesmal verbrachte sie zwei Wochen in der Autorengemeinschaft, um auszuprobieren, ob sich Schreiben und Urlaub kombinieren lassen. Dies sind ihre Eindrücke:

„Nein, normalerweise ist es keine gut Idee, die Arbeit mit in den Urlaub zu nehmen, aber beim Schreiben lassen sich Urlaub und Ferien sowieso nicht trennen, und wenn ich mich mittags am Strand von den Wellen und abends bei Lammkoteletts und lokalem Rosé vom Sonnenuntergang inspirieren lassen kann, gibt es keine bessere Weise, die Ferien zu verbringen, als in der Schreib-WG am Mittelmeer.

Hier kann ich mich fern vom Kleinkram des Alltags auf neue Erfahrungen einlassen und entdecke plötzlich, dass ich sogar anständig Boule spielen kann. Niemand wundert sich, wenn ich bei dem herrlichen Wetter hinterm Laptop verschwinde. Stattdessen begrüßt mich die neugierige Frage: „Und, hast du was geschafft?“, wenn ich aus meinem Text wieder auftauche.

Diese Kombi von Urlaub und Arbeit ist einfach genial.“